Allgemein

Peter Maschke – ein Nachruf auf den Künstler

peter2Er war ein Strandgutjäger und Schäkelsammler, ein Geschichtenerzähler und Geschichtenumschreiber, ein Kunstkenner und Kunstkönner, ein Reisender zwischen Kontinenten und Epochen, ein Querdenker und Querfühler, ein Schriftsetzer und Schriftsteller, ein Landvermesser und Familienchronist, ein Tagträumer und Konzeptkünstler.
Peter ordnete die Dinge neu und fand so neue Sinnzusammenhänge, die sonst niemand entdeckte. Er führte Dialoge mit Künstlern früherer Generationen. Dabei entstanden Installationen, die oftmals erst auf den zweiten Blick seine ganz spezielle Sicht der Dinge offenbarten, ein interessierter und verstehender Blick, behutsam und leise, oft humorvoll und ironisch.

Wie z.B. sein Treffen und Briefwechsel mit Antoine Watteau (2003), das in einer großen Installation mündete.

Oder seine Übersetzung von Edouard Manets Frühstück im Grünen (1997). Eine wunderbare Auseinandersetzung mit einem allseits bekannten Werk, die die Geschichte zum Bild neu erzählt und weiterspinnt.

Der Schneider im Forst (2001) zeigt seine Verbundenheit mit der Natur, seine Einordnung menschlichen Handelns in den immer währenden Kreislauf des Lebens.

Beschäftigt man sich mit der Installation Mutmaßungen über eine nicht angetretene Reise (1994), entdeckt man darin seine deutsch-argentinische Familiengeschichte.

Seine spannende und unkonventionelle Sicht auf die Welt war einzigartig und wird sehr fehlen. Und natürlich der liebenswerte und warmherzige Mensch.
Chapeau, lieber Peter! Es war mir eine Ehre und eine Freude, Dich kennen zu dürfen. Du hast in meinem Leben Spuren hinterlassen.
Peter Maschke ist am Sonntag, dem 1. Juli 2012 kurz vor seinem 65. Geburtstag in Dortmund verstorben.

Studioumbau beendet

Rechtzeitig zur kalten Jahreszeit habe ich endlich meinen Studioumbau beendet. Die Umstellung auf das Deckenschienensystem bietet mir nun Möglichkeiten zu noch spannenderen Lichtsetups.

Neben dem Studioraum steht ein separater Umkleideraum mit beleuchtetem Schminkplatz zur Verfügung.

Urlaub im Baltikum

Unsere Reise nach Lettland und Estland hat mich nachhaltig beeindruckt.

War schön mal wieder ein paar Filme mit der alten Mittelformatkamera zu belichten.

Visagist/in für Zusammenarbeit gesucht!

Für eine lose Zusammenarbeit suche ich eine/n engagierte/n und flexible/n Visagist/in, Kosmetiker/in oder Frisör/in mit dem/der ich gemeinsam spannende künstlerische Projekte umsetzen kann. Gerne auch Auszubildende, die sich auf ihre Prüfung vorbereiten möchten oder auch Autodidakten.
Du solltest aus dem Raum Dortmund / Schwerte / Hagen kommen und Spass an kreativer Arbeit haben.
Bei Interesse bitte ich um Kontaktaufnahme!

Überlagerter Sofortbildfilm

So sehen Bilder aus, die mit einem extrem überlagerten Fuji FP-100 Sofortbildfilm erstellt wurden. Wenn das nicht KUNST ist… :-)

Uralt Fuji FP-100 in Mamiya RZ67 mit 127mm-Objektiv, aufgenommen beim großen Foto-Newsgroup-Treffen der de.rec.fotografie in Mühlhausen.

shedworks.de in neuem Gewand

Ich habe mein Fotokunstprojekt SHEDWORKS komplett umgebaut und nun auch mit Weblog-Technologie realisiert. Bitte schaut mal rein unter www.shedworks.de. Ähnlichkeiten mit meiner Site sind rein zufällig und nicht beabsichtigt… ;-)

shedworks_screen.jpg