at home

At home bei Chrissula

Zuhause bei der wunderbaren Chrissula. Eine beeindruckende Begegnung.

Letztes Foto: Crissula besucht meine Ausstellung „beautiful people“

Meine Fotoausstellung ‚Theater – Tanz – Portrait – Akt‘ in Russland

RUHR_2010_4c_dEine besondere Ehre und ein besonderes Erlebnis: Auf Einladung der Stadt Smolensk konnte ich für zwei Wochen nach Russland reisen und dort meine Fotos ausstellen.

Smolensk hat mich beeindruckt –  die Smolensker haben mich beeindruckt. Ich hatte Gelegenheit einige Künstler in ihren Ateliers zu besuchen, mit dem Fotografenverband zu sprechen und mit Studierenden der Humanistischen Universität – der Fotografie-Masterclass –  meine Fotos zu diskutieren. Das waren für mich sehr wertvolle Begegnungen.

Hier einige Ergebnisse meiner Besuche in den Ateliers:

 

at home bei Adriana

Klasse Fototermin mit Adriana aus meiner Serie „at home“. Wie immer bei „at home“ entstanden die Bilder mit dem natürlich vorhandenen Licht.

At home bei Julia

Eigentlich sollte das ja ein Bild von der Mama werden, aber Antonia war dagegen …

julia3

Vielen Dank für den netten Fototermin (und das gute Essen). Hat Spass gemacht!

Künstlerportraits von Hans-Werner Engel – at home

Im Rahmen meines Fotoprojekts at home entstanden einige Portraits des Hagener Künstlers und Autors Hans-Werner Engel, die ihn bei seinem Wirken zeigen. Es war eine faszinierende Begegnung, die mich nachhaltig beeindruckt hat.

Künstlerportraits des Hagener Künstlers und Autors Hans-Werner Engel.

Die Aufnahmen entstanden auf 6×6 Negativmaterial (Kodak Tri-X) bei vorhandenem Licht.

at home bei Frau Hamann

Aus meinem Fototermin bei einer wunderbaren Siegener Künstlerin Elisabeth Hamann. Es war mir eine besondere Ehre.

Die Bilder entstanden bei natÜrlichem Licht auf 6×6-Schwarzweiss-Negativmaterial.

at home – wie alles begann

Der Beginn einer großen Leidenschaft: der Startschuss zu meinem „at home“-Fotoprojekt. Im Januar 2004 besuchte ich ein befreundetes Paar, nachdem wir vorab genau besprochen hatten, was mein Anliegen war. „homeshootings“ waren zu der Zeit noch nicht en vogue. Es war ein bewusster Schritt raus aus dem eher sterilen Fotostudio hin zu mehr Menschlichkeit und Intimität in meinen Fotos. Es hat sich gelohnt. Die Bilder aus dem at-home-Projekt wurden im In- und Ausland gezeigt und trafen auf eine große Resonanz.

Meinen aufrichtigen Dank an meine Modelle – ohne Euch wäre das alles nicht möglich gewesen!